GEBäudeschadstoffe

Mit der immer knapper werdenden Baulandreserve bekommt der Umbau und Abbruch von alter Bausubstanz eine immer grösser werdende Bedeutung. Einerseits sind bei Um- und Abbrucharbeiten die Bauarbeiter, Drittpersonen sowie die Umwelt vor Gebäudeschadstoffen zu schützen, anderseits ist die korrekte Entsorgung sorgfältig zu planen. Im Allgemeinen stehen bei der Bausubstanz die Schadstoffe Asbest, PAK, PCB und Schwermetalle im Vordergrund.

Mit der Bauarbeiterverordnung vom 29. Juni 2005 und der EKAS-Richtlinie Nr. 6503 vom Dezember 2008 war bislang bereits vorgeschrieben, dass vor Umbauten asbesthaltige Materialien ermittelt werden müssen und wie diese rückzubauen sind. Die Verantwortung lag beim Unternehmer, bzw. beim Arbeitgeber.

Mit der am 01. Januar 2016 in Kraft getretenen Verordnung über die Vermeidung und die Entsorgung von Abfällen (Abfallverordnung, VVEA) wird verlangt, dass bei zu erwartenden umwelt- oder gesundheitsgefährdenden Bauabfällen Art, Qualität und Menge der Schadstoffe im Rahmen des Baubewilligungsgesuchs angegeben werden (VVEA, Art. 16). Die Verantwortung liegt somit neu auch bei der Bauherrschaft bez. bei den von der Bauherrschaft beauftragten Fachplanern.

Aufgrund der teils aufwendigen Sanierungsarbeiten empfehlen wir bereits vor dem Kauf einer Liegenschaft, die potenzielle Schadstoffbelastung der Bausubstanz zu überprüfen.

Wir bieten neben Altlastenuntersuchung (Ober- und Unterboden) auch Untersuchungen bezüglich Gebäudeschadstoffen sowie die fachtechnische Leitung der diesbezüglichen Arbeiten an.

Unsere Leistungen:

  • Beratung beim Kauf von Immobilien
  • Historische Untersuchung bezüglich Gebäudeschadstoffen
  • Begehung und visuelle Beurteilung der zugänglichen Materialien
  • gezielte Entnahme von Proben
  • Beschreibung und Beurteilung der erfassten Materialien
  • Dokumentation der Proben und Materialien
  • Berichterstattung "Gebäude-Check" bei Umbau und Rückbau
  • Berichterstattung "Gebäude-Screening" für die Diagnose der normalen Nutzung
  • Submission und Fachbauleitung von Schadstoffsanierungen

Der Gebäude-Check dient als Nachweis der Gebäudeschadstoffe für ein Baubewilligungsgesuch und bildet die Grundlage für ein allfällig notwendiges Entsorgungskonzept.